modal-close
Ihre Anfrage
About you
Unternehmen
Ihre Nachricht an uns
reCAPTCHA erforderlich.

FinTech – nachhaltiger Erfolg durch eine zielgerichtete PR- und Marketingstrategie

Public Relations

Verschiedene Branchen und ganze Märkte eruptieren mit dem Auftritt neuer Start-Ups, die mit bisherigen Normen brechen, Konzepte neu erfinden und digital in die Zukunft gerichtet denken. Auch der Finanz- und Bankensektor bildet dabei keine Ausnahme und schließt sich der Digitalisierung an. Mit der FinTech-Branche bildet sich eine neue starke Strömung am Markt, die zeitgleich noch viel Optimierungspotenzial offenlässt.

FinTech ist eine neuzeitliche Erscheinung und wird vielerorts teilweise (noch) skeptisch betrachtet. Besonders in Deutschland sind die Menschen mit den beiden Kernthemen Finanzen und Technologie sowie deren Verschmelzung sehr vorsichtig. Ein Beispiel dafür liefert die Statistik über den Gebrauch des Onlinebanking: Gerade einmal die Hälfte der Deutschen nutzt die Option, vom PC oder smarten Endgerät via App auf das eigene Konto zuzugreifen. FinTech-Unternehmen, die auf dem DACH-Markt Fuß fassen wollen, benötigen also eine umfassende Kommunikationsstrategie, die mit den Bedenken der Zielgruppe konform geht und konkret etwaige Vorbehalte ausräumt. Mit einer durchdachten PR- und Marketingstrategie erzielen FinTech-Unternehmen einen durchschlagenden und nachhaltigen Erfolg!

FinTech – Definition und Beispiele

Das Wirtschaftslexikon Gabler definiert den Begriff FinTech folgendermaßen: „Der Ausdruck FinTech setzt sich aus Financial Services und Technology zusammen und bezieht sich auf Unternehmen, die mithilfe moderner Technologie spezialisierte Finanzdienstleistungen anbieten.“ Praxisnah bedeutet dies, dass ein FinTech-Unternehmen externen Privatpersonen sowie Geschäftskunden digitale Finanzdienstleistungen zur Verfügung stellt.

Die Angebotsmöglichkeiten und -formen sind hierbei vielfältig. Angefangen bei Online-Zahlungsmöglichkeiten wie sie das US-Unternehmen PayPal bereits anbietet, über Blockchain, InsurTechs und Crowdfunding bis hin zu automatisierter Anlage- und Finanzportfolioberatung. Neben PayPal zählen auch Google Pay, Klarna und Apple Pay zu den bekanntesten alternativen Online-Zahlungsprovidern.

Auch das Thema Blockchain fällt in diesen Rahmen, ist jedoch äußerst komplex. Kurz gefasst handelt es sich um eine dezentrale Datenbank, die in einem Netzwerk auf einer Vielzahl von Rechnern gespiegelt vorliegt. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Einträge in Blöcken zusammengefasst und gespeichert werden. Zu den größten Blockchain-Unternehmen gehören laut Forbes Coinbase, Boeing und NBA Top Shot.

Durchdachte PR- und Marketing-Strategie für FinTech-Unternehmen

FinTech-Unternehmen sind gut damit beraten, umfassendes Content Marketing zu betreiben. Informative und unterhaltsame Inhalte schaffen besonders bei einer jüngeren Zielgruppe Touchpoints und ermöglichen einen ersten Zugang zu der sonst recht trockenen und vermeintlich komplexen Finanzthematik. Wer hier früh das Vertrauen der Nutzer gewinnt, hat gute Chancen sie zu einem späteren Zeitpunkt als Kunden zu gewinnen.

Auch der Einsatz von Influencer Marketing kann das Vertrauen in die neue Technologie steigern. Bei der Auswahl der Influencer sollte jedoch nicht einzig auf deren Popularität und Follower-Zahl geblickt werden. Gerade bei FinTech-Unternehmen ist es ebenfalls von großer Bedeutung, dass die Influencer ein hohes Maß an Vertrauen und Seriosität ausstrahlen. Optimal wäre hier der Einsatz eines Thought Leaders, der in der Branche als Experte bekannt ist.

Nach der Generation der Millenials, sprich der Jahrgänge nach den späten Neunzigern, sind die Menschen zwar digital sehr affin, aber noch nicht im zahlungsfähigen Alter. Die Generationen vor den Millenials würden zwar über die notwenige Bonität und Fähigkeit zur Zahlung verfügen, wagen sich jedoch nur zaghaft in die digitale Welt. Um exakt diese Zielgruppe zu erreichen, spielen besonders Erwähnungen, Statements, Artikel und Interviews in etablierten Medien eine übergeordnete Rolle. Denn diese werden mit Seriosität und Sicherheit verbunden und spiegeln die Expertise des Unternehmens wider, genau die Attribute, die mit FinTech assoziiert werden sollen. Auch hier bietet sich der Einsatz eines Thought Leaders an, um Vertrauen bei der Zielgruppe zu schaffen.

Darüber hinaus ist eine professionelle Webpräsenz – auch zielgruppenübergreifend – absolut vorteilhaft, um skeptischen Interessierten weitere Informationen zu bieten und an einem weiteren Touchpoint Vertrauen und Seriosität aufzubauen.

Fazit

FinTech-Unternehmen sind keine Illusion der Zukunft, sondern bilden bereits einen festen Bestandteil der Gegenwart. Es gibt noch immer viel ungenutztes Potenzial in dieser Branche der digitalen Finanzdienstleister, das mithilfe einer durchdachten PR- und Marketingstrategie ausgeschöpft werden kann.

Um eine effektive Kundenansprache zu erreichen, empfehlen wir Ihnen die Zusammenarbeit mit unseren Experten. Seit über 30 Jahren besteht die Kommunikationsagentur HBI aus Experten für Technologie, die die FinTech-Branche auf jedem ihrer Schritte seit ihrer Entstehung miterlebt und begleitet haben. Unsere PR-Berater wissen mit fachmännischer Expertise Ihre individuelle Kundenansprache für den DACH-Markt erfolgreich zu gestalten.

Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie.

 

Über den Autor

Lukas Huber HBI

Lukas Huber

Marketing Assistant bei HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom

Lukas Huber unterstützt seit 2020 das Marketing-Team der HBI. Als Marketing Assistant ist er unter anderem für die Konzeptionierung von Marketingkampagnen, das Social-Media-Management sowie die Erstellung von fachbezogenen Beiträgen zuständig.


Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem HBI-Newsletter