Für die Jahreshauptversammlung 2019 bediente sich das weltweite Agenturnetzwerk – die Worldcom Public Relations Group – eines Songs aus den 80er Jahren. „Wind of Change“, das bekannte Lied der Scorpions, ist zwar bereits fast 30 Jahre alt, der sinngemäße Zeitgeist lässt sich aber leicht auf das Jahr 2019 übertragen. Damals besang man den politischen Umbruch des Ostblocks nach der Wende, heute wehen uns Winde aus den unterschiedlichsten Richtungen entgegen. Politische Barrieren wirken sich auf die ökonomische Zusammenarbeit aus, gleichzeitig kann Technologie so viele Menschen wie noch nie miteinander verbinden. So schlug man schnell den Bogen auf die dringenden Themen der PR- und Marketingwelt und wie man trotz dieser unterschiedlichen Einflüsse erfolgreich zusammenarbeiten kann. Schließlich ging es für die Partner um den Lerneffekt und die Erfahrungen der anderen Agenturen. Neben zahlreichen informativen Vorträgen kamen auch das Networking und Kennenlernen der neuen Partner bei legeren Abenden nicht zu kurz.

Verstärkte Zusammenarbeit unter den Partnern

Als Veranstaltungsort diente das Hotel Kempinski in Wien. Einerseits, um die historische Bedeutung Wiens als Naht zwischen Ost und West zu würdigen. Andererseits trafen sich die mit der Organisation zuständigen Partneragenturen aus Prag, Budapest und München so in der Mitte. Zwischen dem 6. und 11. Mai kamen über 90 PR-Spezialisten aus verschiedenen Kulturen und Ländern zusammen und diskutierten über Kampagnenansätze, erfolgreiche und erfolglose Strategien und wie die Zusammenarbeit zwischen den Worldcom-Partnern gestaltet werden kann. Gerade für die neuen Partneragenturen war dieser Punkt wichtig. Vorgestellt wurde beispielsweise die großangelegte PR-Kampagne für das EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus. Was erwarten bedeutende Institutionen, wie gestaltete sich die Pitch-Präsentation und wie konnte die HBI samt ihrer Partnerorganisationen schließlich die Zusage dieses wichtigen EU-Programms sichern? Für Corinna Voss, Managing Partner der HBI, waren die entscheidenden Punkte die langjährige Zusammenarbeit der internationalen Partner, das herausragende Branchenwissen und die gute Vernetzung mit Journalisten und Influencern. Denn ein Land alleine kann nicht für die EU sprechen und nur durch ein gut ausgebautes Netzwerk aus Spezialisten wurde die Kampagne erfolgreich. Ermöglicht durch den Wind of Change der 1980er Jahre. HBI WorldCom Collaboration

Young Professionals der Worldcom PR Group

Am letzten Tag kam durch die Präsentation der Young Professionals noch einmal ein frischer Wind in den Ballsaal des Kempinski. Thema war die künftige Generation Z und wie sich der Arbeitsplatz durch sie verändern wird. Dazu wurde Studenten aus den USA durch die Organisation „National Millennial and Gen Z Council“ in Zusammenarbeit mit europäischen und amerikanischen Partneragenturen die Möglichkeit gegeben, einen Vortrag zu halten. Wie Agenturen Young Professionals fördern und einbinden können, war für die weiteren Stunden abseits der anderen Vorträge bestimmendes Gesprächsthema. Der Vortrag und die anschließende Diskussion war für junge Menschen eine Möglichkeit, ihre Sicht darzulegen und gelernte Fähigkeiten wiederzugeben. Für die erfahrenen Partner Möglichkeit zum Austausch – Reverse Mentoring oder der Wind of Exchange. Worldcom AGM HBI

 

 

Über den Autor

Alexander Hencel

Marketing Assistant bei HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom

Alexander Hencel ist seit 2018 Teil des Marketing-Teams der HBI. Zuständig für Content Management erstellt er beispielsweise fachbezogene Beiträge, betreut Social-Media-Kanäle und unterstützt Online-Marketing-Kampagnen für Kunden und die HBI.

Zurück zum Blog

Arbeiten Sie mit uns

Überzeugt? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Kontakt

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem HBI Newsletter