Wir erlebten dieses Jahr bei unserem Firmenausflug einen Mix aus Adrenalin und gutem Essen. Dazu fuhren wir in das beschaulich schöne Bayrischzell zum Hasenöhrl-Hof – einem wunderschön hergerichteten alten Bauernhof. Nach der etwas längeren Anreise per Auto, versorgte uns Martin erstmal mit Butterbrezn und Obst zur Stärkung.

Anschließend begrüßten uns Andi, Gabriel und Christina. Alle drei waren erfahrene Kletterer, denn für die HBI sollte es hoch hinausgehen. Ein Vormittag im Klettergarten/Hochseilgarten des Hasenöhrl-Hofs war geplant.

Unsere Gastgeber erklärten uns die Spielregeln und legten mit uns gemeinsam die Sicherheitsgurte an. Nach genauer Überprüfung ging es nach ersten Gruppenfotos direkt zum Klettergarten. Nach letzten Sicherheitshinweisen wurden Zweierteams gebildet.

So schlossen sich Corinna/Moritz, Andrej/Simon, Stefan/Arthur, Agnes/Jasmin, Christian/Cornelia, Tine/Ebru, Laura/Basti und Duygu/Caro/Martin als 3er Team zusammen. Kamerafrau Alex blieb lieber am Boden um Fotos zu machen, während Frau Bailey und Frau Bennecke sich um unseren Bürohund Lala kümmerten.

Arthur wagte als erster den Aufstieg auf die 14 Meter hohe Plattform, eine anstrengende erste Übung, die aber mit einem tollen Ausblick belohnt wurde. Vorteil des Klettergartens war sein modularer Aufbau. Jede Gruppe konnte sich ihren Weg je nach Laune auswählen.

Und so gingen die Gruppen ihrer Wege. Besonders beliebt war ein kurzer Flying Fox, so dass sich auf dem Weg dorthin ein Stau bildete, sehr zum Leidwesen von Martin, der mehrere Minuten im Seil hing, bevor er gerettet werden konnte.

Arthurs Kampf mit den X-Seilen blieb vielen in Erinnerung. Ganz unbeschadet ging es jedoch nicht zur Sache: Andrej und Simon holten sich bei einer Übung Schürfwunden. Viel zu schnell verflog der Vormittag. Highlight der Kletterpartie war jedoch der Abgang: Ein Flying Fox von 14 Metern Höhe zurück auf die Erde, der so manchem von uns ein Gemisch aus Freuden- und Angstschrei entlockte.

Schließlich wurde das Sicherheitsequipment abgelegt und der zweite, gemütlichere Teil des Ausfluges stand an. Gemeinsam mit Koch Stefan und Wirtin Anna sollten wir unser Essen als Team selbst zubereiten. Dafür wurden die Aufgaben ausgelost. So musste Duygu den Tisch decken, Andrej und Cornelia waren für den Getränke-Service zuständig. Ebru, Frau Bailey und Frau Bennecke bereiteten die Vorspeise vor: Bruschetta und Räucherforellen-Schnittchen.

Caro, Laura und Alex waren für die Suppe zuständig: Aufgrund der warmen Temperaturen wollte man die Kollegen mit einer heißen Suppe jedoch nicht noch mehr zum Schwitzen bringen und bereitete stattdessen mit der Höllenmaschine eine Gurkenkaltschale zu.

Stefan, Arthur und Moritz waren für den Salat mit Aprikosendressing zuständig.

Corinna und Simon bereiteten den Hauptgang zu: Gegrilltes Steak mit Rosmarinkartoffeln und Pfannengemüse. Für die Vegetarier gab es Wurzelgemüse und Kartoffeln mit Käse überbacken.

Martin und Christian bereiteten kleine Apfelküchlein für den Nachtisch zu. Jasmin, Agnes, Tine und Basti hatten einen Conference Call und konnten sich so vor dem Kochen drücken ?.

So genossen wir anschließend bei herrlichem Wetter das selbst zubereitete Essen und ließen den Tag ausklingen.

– Dieser Beitrag wurde erstellt von Simon Herrmann, Account Manager bei HBI

Zurück zum Blog

Arbeiten Sie mit uns

Überzeugt? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Kontakt

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem HBI Newsletter