Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und während die meisten ihr Budget schon verbraucht haben, verfügen Sie noch über nicht genutzte Mittel in Ihrem Marketingbudget? Perfekt! Hier sind fünf Tipps, wie Sie mit dem verbliebenen Budget die Reichweite einer Kampagne optimal erhöhen oder das restliche Geld zukunftsorientiert investieren können.

1. Marketing-Budget Investition: PR-Arbeit den Profis überlassen

Ein bewährter Weg, das verbliebene Budget zu investieren, ist eine PR-Agentur damit zu beauftragen einen oder mehrere Artikel, über das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung in der Presse zu platzieren. Sich an eine professionelle Agentur zu wenden hat viele Vorteile. Die Experten verfügen in der Regel über einen großen Pool an Kontakten zur Fachpresse sowie Branchen-Influencern und das nötige Know-how, um Artikel optimal zu platzieren. Dadurch kann Ihr Artikel oder Anwenderbericht die größtmögliche Wirkung entfalten. Durch ihre großen Netzwerke können Agenturen zudem leicht Interviews mit Journalisten vereinbaren, die Sie nutzen können, um Ihre Botschaft gezielt zu platzieren.

2. Zielgruppen-gerichtete Google Ads

Eine gute, schnelle und sinnvolle Methode, um Geld im Onlinemarketing zu investieren, ist das Schalten von Werbung über Google Ads. Durch Google Ads kann jeder zielgruppengerecht den eigenen Inhalt promoten. Neben der Möglichkeit, Anzeigen rund um die Uhr abzuändern, bietet Ads auch eine einfache und transparente Möglichkeit, den Erfolg der eigenen Marketingkampagne zu überprüfen und notfalls sofort gegenzusteuern. Der wohl überzeugendste Grund, der für eine Investition in Google Ads spricht, ist aber, dass Sie selbst bestimmen können, bei welchen Keywords Ihre Werbung angezeigt werden soll. Das ist für Sie deshalb entscheidend, weil dadurch nur die Zielgruppe, die Sie auch ansprechen wollen, Ihre Werbung sieht. Dadurch wird Ihre Kampagne deutlich effektiver.

3. Marketing-Budget Investition: mit Influencern Aufmerksamkeit schaffen

Influencer auf Instagram, YouTube, aber auch Business-Plattformen wie LinkedIn, werden immer wichtiger, um Produkte und Dienstleistungen einer Community vorzustellen. Insbesondere bei den jüngeren Zielgruppen, die kaum noch Zeitung lesen oder fernsehen, gewinnen Influencer stetig an Bedeutung. Doch für wen und wann macht es Sinn, mit Influencern zu arbeiten? Besonders erfolgreich ist Influencer Marketing bei Nischenprodukten, die für Privatkunden konzipiert sind. Bei Nischenprodukten sind Influencer deshalb so erfolgreich, weil sie kaum Konkurrenz haben und so nahezu in einer Monopolstellung agieren. Dadurch lassen sich fast alle potentiellen Kunden durch eine Kampagne ansprechen. Mit bekannten Influencern zu werben, spricht natürlich mehr Kunden an. Hier gilt es aber zu überprüfen, ob die Zielgruppe des Influencers sich mit der eigenen überschneidet. Außerdem ist für erfolgreiches Influencer Marketing wichtig, dass der Influencer ein gutes Image hat, da dieses immer mit dem beworbenen Produkt verbunden wird. Doch das Konzept lässt sich auch immer mehr auf den B2B-Bereich übertragen. Mehr Tipps und Informationen für erfolgreiches Influencer Marketing im B2B-Bereich finden Sie hier: In vier Schritten eroflgreich mit b2b-Influencern zusammenarbeiten

4. Investition: Weiterbildungen

Eine sehr sinnvolle Methode, Ihr übriggebliebenes Marketing-Budget zu investieren, sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. Vor allem in der sich schnell wandelnden Online-Umgebung gibt es ständig Neuerungen. Hier ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und entsprechende Fortbildungen wahrzunehmen. Wer sich darüber hinaus in bestimmte Themengebiete einarbeiten möchte, kann Konferenzen und Vorträge besuchen, um die aktuellsten Trends zu verfolgen und neue Impulse zu erhalten. Solche Veranstaltungen werden zunehmend immer wichtiger, da sich die verschiedenen Marketing-Möglichkeiten immer schneller weiterentwickeln und neue Ansatzpunkte entstehen.

5. Marketing-Budget Investition: Onlinepräsenz verbessern


Auch Investitionen in die Überarbeitung und Optimierung der eigenen Internetpräsenz sind ein guter Weg verbliebenes Marketing-Budget aufzubrauchen. Dadurch, dass die Welt, in der wir leben immer digitaler wird, ist es besonders wichtig, ein überzeugendes Konzept für das Online-Marketing zu erarbeiten. Hier empfiehlt es sich, ein professionelles Konzept zu entwerfen, um in den Google Suchergebnissen unter den ersten angezeigten Seiten zu erscheinen. Denn 31,7 % der Klicks fallen schon auf das erste Suchergebnis.

Bild 1: Organic CTR Ergebnisse – Quelle: https://backlinko.com/google-ctr-stats

Um bei der Google-Suche möglichst weit oben zu erscheinen, gibt es verschiedene Ansatzpunkte. Neben der Möglichkeit Google selbst dafür zu bezahlen, um oberhalb der Suchergebnisse im Anzeigenteil zu erscheinen, ist es deutlich sinnvoller, die Geldmittel in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu investieren. Für SEO-Maßnahmen ist es ratsam, auf die Hilfe externer Agenturen zurückzugreifen. Diese können auch helfen, die Meta-Daten einer Website so zu verbessern, dass diese dann deutlich öfter gefunden wird.


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – schreiben Sie an vibes!

Zurück zum Blog

Arbeiten Sie mit uns

Überzeugt? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Kontakt

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem HBI Newsletter