Kaum ein Thema wird aktuell so heiß diskutiert wie die Zukunft der Mobilität und besonders die des Autofahrens. Vor dem Hintergrund von Dieselaffäre, Kartellvorwürfen und einer immer höheren Verkehrs- und Feinstaubbelastung in den Städten ist im Dunst jeder noch so dichten Abgaswolke eines zumindest klar: Ein Weitermachen wie bisher ist die denkbar schlechteste Option. Gleichzeitig sind innovative Technologien wie autonomes Fahren, Elektroantrieb und alternative Mobilitätskonzepte auf dem Vormarsch und rücken immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie machen Hoffnung, dass es auch anders geht – dass Mobilität als Grundprinzip einer globalisierten Welt nicht gleichbedeutend sein muss mit Verkehrssystemen, die unter der täglich rollenden Blechlawine kollabieren und Stadtluft, die nicht frei, sondern diejenigen, die sie einatmen, krank macht. England und Frankreich haben das Schicksal herkömmlicher Verbrennungsmotoren bereits besiegelt. Ab 2040 ist ein Verkaufsverbot für Diesel und Benziner geplant. Ein noch höheres Tempo legt Norwegen vor. Ab 2025 soll auf norwegischen Straßen kein Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden.

Mit Spannung erwartet wird angesichts der aktuellen Großwetterlage, wie sich die Automobilbranche bei ihrem diesjährigen Zusammenkommen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vom 14. bis 24. September in Frankfurt präsentiert. Neben den großen Autoherstellern, die in Frankfurt alle zwei Jahre ihre neuesten Modelle vorstellen, liegt ein besonderes Augenmerk auf der technologischen Pionierarbeit innovativer Firmen und Start-ups, die Mobilitätskonzepte weiterdenken, und so für neue Impulse sorgen. Ihnen widmet die IAA in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2015 eine eigene Sonderschau: die New Mobility World. Die NMW versteht sich als branchenübergreifendes B2B-Event für die Mobilität von morgen. Drei Tage lang bringt sie Tech-Firmen, Automobilindustrie, Start-ups und Disruptoren als Diskussionsforum für die Frage, wie Mobilität nachhaltig, umweltverträglich und zukunftssicher gestaltet werden kann, zusammen. Dabei stehen fünf Kernthemen im Fokus: Connected Car, Automated Driving, E-Mobility, Urban Mobility und Mobility Services. Aber auch Aspekte wie Datensicherheit, Augmented Reality und neuartige Werkstoffe sind Thema auf der New Mobility World.

Als Tech-Agentur haben wir das Privileg, ganz nah dran zu sein, wenn technische Innovationen und Produktneuheiten auf den Markt kommen. Noch bevor die Öffentlichkeit davon erfährt, dürfen wir einen Blick hinter die Kulissen werfen, um Themen und Produkte im entscheidenden Moment aufmerksamkeitswirksam zu kommunizieren und für maximales Rampenlicht zu sorgen. Kaum ein Bereich ist dabei so spannend und innovationsgetrieben wie der der Mobilität: Moderne Sensoren, die erkennen, wenn der Fahrer im Auto abgelenkt oder müde ist, intelligente Software, die die Steuerung sämtlicher Cockpitfunktionen per Fingerzeig oder Sprachbefehl ermöglicht, innovative Konzepte, die das Laden von E-Autos für Verbraucher und Firmen kosteneffizient und nutzerfreundlich machen – unsere Kunden sind Pioniere einer Mobilität von morgen. Wir finden: dieses Morgen sollte lieber gestern als heute beginnen!

Klickt hier, um mehr über die IAA und die HBI zu erfahren!

Zurück zum Blog

Arbeiten Sie mit uns

Überzeugt? Dann kontaktieren Sie uns und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Kontakt

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem HBI Newsletter