@HBI_PR folgenHBI auf FacebookHBI auf XingHBI auf LinkedIn
15. Februar 2017 » Kundenseite» Druckvorschau

Pressemitteilung

Panasonic Computer Product Solutions Europe

Schlecht konstruierte Handheld Scanner schaden Gesundheit, Arbeitsmotivation und Produktivität im Logistik-Umfeld

 

52% der Beschäftigten leiden unter Gelenküberlastungen und Verletzungen durch vielfach wiederholte Bewegungsabläufe (Repetitive Strain Injuries, RSI). Dies verursacht Kosten von 400 € pro Jahr und erkranktem Mitarbeiter

  • Herkömmlicher und ergonomischer Scanner
    Herkömmlicher und ergonomischer Scanner

Wiesbaden, 15. Februar 2017 - Laut aktuellen Studienergebnissen klagen Logistiker und Kuriere, dass der hohe Arbeitsdruck und zugleich schlecht designte mobile Barcodescanner ihre Gesundheit und Produktivität stark einschränken. 63% berichten über Handgelenks- oder Armprobleme bzw. Schmerzen, die bei 69% sogar zu durchschnittlich 2,75 Krankheitstagen im Jahr führten. Verursachte Kosten für den Arbeitgeber: 360 € pro erkranktem Mitarbeiter*. Unter Gelenküberlastungen und Verletzungen durch vielfach wiederholte Bewegungsabläufe (Repetitive Strain Injuries, RSI) litten zudem 52% der Angestellten, von denen 78% durchschnittlich 3 Krankheitstage im Jahr nehmen mussten, was die Arbeitgeber circa 400 € pro erkranktem Mitarbeiter kostete*.

Die Studie „Produktivität und Arbeitskräfte leiden aufgrund schlecht konstruierter Barcode-Scanner" wurde im Auftrag von Panasonic von dem unabhängigen Marktforschungsunternehmen Opinion Matters durchgeführt. Die Studie zeigt, dass 60% der Mitarbeiter von Zustellunternehmen, Warenlagern und in der Logistik ihre mobilen Barcodescanner nur etwas oder sogar überhaupt nicht effektiv finden.

Als größte Hürden für effizienteres Arbeiten wurden dabei genannt: der langsame und umständliche Scanning-Prozess der bereitgestellten Geräte (32%), die Zeit, die benötigt wird, Pakete einzuscannen (31%), schwer zu scannende Gegenstände (26%), und die Menge an Paketen, die an einem Tag gescannt werden müssen (22%).

Verstärkt wird das Problem zukünftig dadurch, dass die Scan-Anforderungen weiter dramatisch ansteigen werden - da sind sich die Befragten sicher. Im Durchschnitt scannten sie 197 Mal pro Tag und schätzten für die Zukunft eine Zunahme des Scanbedarfs um jährlich 24%.

Einbußen durch schlecht konstruierte Geräte

Kurze Akkulaufzeiten (46%), schlechte Lesbarkeit des Bildschirms (27%), geringe Unterschriftsensibilität (19%), Schwierigkeiten beim Scannen (14%) und fehlgeschlagene Scanvorgänge (14%) sind die häufigsten Beschwerden in Bezug auf die genutzten Geräte von Seiten der Befragten. Auch wurde die fehlgeschlagene elektronische Erkennung von Unterschriften als Produktivitätshemmnis genannt, was laut Befragten nahezu jeden zweiten Tag vorkommt.

Die drei meistgenannten Vorschläge zur Verbesserung des Scannens und der elektronischen Unterschrifterfassung waren: ein präziser Eingabestift (49%), ein Gerät mit ergonomisch angewinkeltem Barcodescanner (36%) und eine bessere Lesbarkeit des Bildschirms im hellen Sonnenlicht (22%).

Designänderungen zur Verbesserung von Gesundheit und Produktivität

Die Angestellten, die mit ihren mobilen Geräten unzufrieden sind, gaben zudem an, dass die Produktivität immens gesteigert werden könnte, wenn ihre Designvorschläge umgesetzt werden würden. So gaben durchschnittlich 13% der Befragten an, dass Knöpfe für das Auslösen des Scanvorgangs auf beiden Geräteseiten die Anzahl der Scans steigern könnte. Ein schräg angewinkelter Barcodescanner und ein hochpräziser Eingabestift würden laut 12% der Befragten ebenfalls zur Steigerung der Produktivität beitragen.

„Logistik-Mitarbeiter, die einen mobilen Barcodescanner nutzen, leiden deutlich unter der Nutzung von schlecht designtem und alten Geräten. Das schadet nicht nur der Produktivität, sondern vor allem auch der Gesundheit der Angestellten", sagt Jan Kämpfer, General Manager Marketing bei Panasonic Computer Product Solutions. „Mit den wachsenden Kundenwünschen, wie Lieferung am gleichen Tag und der stark ansteigenden Zahl an erforderlichen Scans pro Tag muss die Technologie weiterhin innovativ voranschreiten, damit die Gesundheit der Anwender und die Produktivität nicht mehr leiden müssen. Ein angewinkelter Barcodescanner, gute Bildschirmlesbarkeit, ein präziser Eingabestift sowie Aktivierungsknöpfe an beiden Seiten des Gerätes sind eindeutig Designvorteile, die einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Nutzer und damit auf die Produktivität der Arbeitgeber haben. Aufgrund unserer eigenen Tests und den Aussagen von Physiotherapeuten respektive RSI-Experten, haben wir bei der Konstruktion unserer beiden 4,7" Handheld Modelle TOUGHPAD FZ-F1 (Windows) und FZ-N1 (Android) besonderes Augenmerk auf das Thema Ergonomie gelegt: neben der Telefon-Funktion sind beide auch mit einem angewinkelten Barcodescanner ausgestattet. Dadurch, dass der Bildschirm während des Scanprozesses immer im Blick bleibt, wird vermieden, dass das Gerät zu sehr geneigt werden muss. So bleiben Arm und Handgelenk in einer normalen Position und das Risiko von Schmerzen oder RSI wird minimiert."

Die Studie befragte 500 britische Angestellte, die häufig mit mobilen Scannern arbeiten. Den kompletten Report finden Sie unter:

http://business.panasonic.de/computerloesungen/sites/default/nfsfiles/technical_downloads/Panasonic_%20Toughpad_Whitepaper_Produktivitaet%20von%20Barcode%20Scannern_whitepaper_DE.pdf

Auf der LogiMAT 2017 zeigt Panasonic seine beiden 4,7" Handheld Modelle TOUGHPAD FZ-F1 und FZ-N1 sowie weitere IT-Lösungen für die Digitalisierung in Lager und Logistik. Am Gemeinschaftsstand von Panasonic CPS, Brother International GmbH und PWA Electronic GmbH (Halle 7, Stand 7B14) auf der LogiMAT in Stuttgart vom 14. - 16. März 2017 stehen Experten für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins steht das Panasonic CPS Team telefonisch unter+49(0)611/235-1257 zur Verfügung.

 

 

* Die Angaben basieren auf einer XpertHR's Umfrage bzgl. der Krankheitskosten britischer Angestellter im Jahr 2014. Die Daten dafür wurden von 670 Organisation, die insgesamt knapp 2 Millionen Angestellte abdecken, geliefert.

 

Über Panasonic Computer Product Solutions Europe

Die robusten, ergonomischen TOUGHBOOK Notebooks von Panasonic sind dafür konstruiert, in Umgebungen Leistung zu erbringen, in denen herkömmliche PC-Technologie versagt. TOUGHBOOK Notebooks geben Nutzern zuverlässig und sicher Zugang zu Daten und Anwendungen in Arbeitsumgebungen, in denen dies zuvor nicht möglich war, und tragen somit entscheidend dazu bei, Arbeitsprozesse grundlegend zu optimieren. Im Jahr 2014 hatte Panasonic TOUGHBOOK einen Marktanteil von 70,1 Prozent auf dem europäischen Markt für robuste und langlebige Notebooks (gemessen an Umsatz, VDC).

Weitere Informationen zu Panasonic Toughbook finden Sie unter: http://www.toughbook.de

 

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Zu den Produkten gehören Überwachungskameras, Telekommunikationssysteme, Multifunktionsdrucker, professionelle Scanner-Lösungen, Kameras für Broadcast, ProAV und Industrial Medical Vision, Projektoren, großformatige Displays, widerstandsfähige Mobile Computing Produkte und Brandmelder für Unternehmen. Mit rund 400 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.


PSCEU besteht aus fünf Unternehmenseinheiten:

  • Communication Solutions umfassen professionelle Scanner, Multifunktionsdrucker und Telekommunikationssysteme.
  • Computer Product Solutions verbessert die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit den robusten TOUGHBOOK Notebooks, TOUGHPAD Tablet-PCs und Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist damit Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2014 mit der Marke TOUGHBOOK einen Marktanteil von 70,1% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 57,1% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2015).
  • Professional Camera Solutions bieten exzellente Bildqualität mit professionellen audiovisuellen, industriellen und medizinischen Bildverarbeitungstechnologien.
  • Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom), Systeme für Zutrittskontrolle und Einbruchfrüherkennung sowie Brandmeldeanlagen.
  • Visual System Solutions umfassen Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 43,9% (Futuresource, >5000lm (Januar-März 2015) exklusive D-Cinema).


Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Residential, Non-Residential, Mobility und Personal Applications. Seit der Gründung im Jahr 1918 expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2015) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,72 Billionen Yen/55,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net.

Presse Kontakt

Panasonic Marketing Europe GmbH

HBI International PR & MarCom

Marco Rach
Marketing Manager Germany/Austria
Panasonic Computer Product Solutions (CPS)
Tel. +49 (0)611 235 165

Corinna Voss
Managing Director
Tel.: +49 (0)89 99 38 87 30

Christian Fabricius
Account Manager
Tel.: +49 (0)89 99 38 87 31

Simon Herrmann
Account Executive
Tel.: +49 (0)89 99 38 87 33

Media Newsrooms:

Cradle to Cradle
Dokumentenmanagement und Services
Industrielösungen / Engineering / Ene...
Logistik